PAX INRANTIBUS | Die Historie der Villa Lantz

Die Villa Lantz ist ein historisches Herrenhaus im Lantz’schen Park in Düsseldorf. Das mehr als 200 Jahre alte Gebäude erfreut sich nicht nur im Ortsteil Lohausen großer Berühmtheit, sondern ist für das gesamte Stadtgebiet von traditionsreicher Bedeutung. Im Jahr 1804 erwarb Heinrich Balthasar Lantz den Rittersitz Lohausen von Ferdinand Freiherr von Calcum. Vermutlich ein bis zwei Jahre später wurde das Herrenhaus der Familie Lantz auf den Fundamenten einer alten Wasserburg aus dem 13. Jahrhundert errichtet. 

Die Familie Lantz bewohnte das Anwesen in fünf Generationen, bevor im Jahr 1972 die Stadt Düsseldorf Herrenhaus und umliegenden Park erwirbt. Zunächst bezog der Galerist Alfred Schmela im Jahr 1979 die Villa Lantz und errichtete auf den umliegenden Flächen einen Skulpturenpark, der zu Teilen heute noch besteht. Danach bewohnte der Bildhauer und Objektkünstler Meuser das Herrenhaus bis 2008. Nach Meuser stand die Villa Lantz rund 10 Jahre lang leer, ehe sie 2018 von der Stadt Düsseldorf in den Besitz der PONGS Group überging. Nach intensiven Restaurations- und Sanierungsarbeiten wurden Büro- und Showräume der PONGS Group und der Living Concept Consulting GmbH eingerichtet. 

Heute ist die Villa Lantz ein einmaliger Hotspot für außergewöhnliches Interieur, für textile Architektur und Design. Den Glanz alter Zeiten versprühen immer noch die goldenen Lettern „PAX INTRANTIBUS“: Friede den Eintretenden.

Fakten | Informatives

1804 |

Heinrich Balthasar Lantz erwirbt den Rittersitz Lohausen von Ferdinand Freiherr von Calcum.

1972 |

Nachdem die Familie Lantz das Anwesen in fünf Generationen bewohnte, kaufte die Stadt Düsseldorf die Villa Lantz und den umliegenden Park.

2008 |

Danach bewohnt der Bildhauer und Objektkünstler Meuser das Herrenhaus bis 2008. Danach steht die Villa Lantz rund 10 Jahre leer. 

2019 |

Heute befinden sich Büro- und Showräume der PONGS Group und der Living Concept Consulting GmbH in der Villa Lantz. Beide Unternehmen sind in Händen der Düsseldorfer Familie Lautenbach. 

1805-1806

In den darauffolgenden Jahren wurde das Herrenhaus der Familie Lantz auf den Fundamenten einer alten Wasserburg aus dem 13. Jahrhundert erbaut. 

 

| 1979

Der Galerist Alfred Schmela bezieht die Villa Lantz und errichtet auf den umliegenden Flächen einen Skulpturenpark, der teilweise heute noch besteht. 

| 2018

Die Stadt Düsseldorf verkauft die Villa Lantz an die PONGS® Group. Intensive Restaurations- und Sanierungsarbeiten folgen.